Fandom

Nahverkehr Wiki

Straßenbahnlinie R (Chemnitz)

78Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die ehemalige Straßenbahnlinie R der Chemnitzer Straßenbahn (Schmalspurnetz) verkehrte bis zum 27.07.1963 zwischen Hauptbahnhof und Stadtzentrum. Heute wird der Abschnitt von den Linien Straßenbahnlinie 4, Straßenbahnlinie 6 und Straßenbahnlinie 522 bedient.

Linienchronik der Linie R Bearbeiten

22.04.1880 Nicolaibrücke (heute Falkeplatz) – Centralbahnhof
über Poststraße (heute Bahnhofstraße) – Johannisplatz – Königstraße (heute Straße der Nationen) – Carolinenstraße (heute Carolastraße) – Albertstraße (heute Bahnhofstraße) (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung: Nicolaibrücke – Centralbahnhof)
16.05.1880 Nicolaibrücke – Wilhelmplatz (heute Wilhelm-Külz-Platz)
wie bisher – Königstraße – Schillerstraße (heute Straße der Nationen) – Wilhelmplatz (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung: Neustädter Markt (heute Theaterplatz) – Wilhelmplatz, Strecke zum Centralbahnhof siehe rote Linie)
14.08.1880 Flurgrenze Kappel (heute Zwickauer/Goethestraße) – Wilhelmplatz
über Zwickauer Straße – Nicolaibrücke – Poststraße – weiter wie bisher (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung: Flurgrenze Kappel – Nicolaibrücke)
10.09.1880 (Kappel, Depot –) Flurgrenze Kappel – Wilhelmplatz
über Zwickauer Straße – weiter wie bisher (Pferdebahn, zum Depot Kappel nur Ein- und Ausrückfahrten und ganztags an Sonn- und Feiertagen, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung: Depot Kappel – Flurgrenze Kappel)
15.11.1880 Kappel, Depot – Wilhelmplatz
Linienführung wie bisher (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb)
14.10.1884 Kappel, Depot – Wilhelmplatz (– Schlachthof (heute Sachsenallee))
wie bisher – Wilhelmplatz – Wettiner Straße (heute August-Bebel-Straße) – Wettiner Platz (heute Thomas-Mann-Platz) (Pferdebahn, zum Schlachthof an Viehmarkttagen und sonn- und feiertags nachmittags alle Fahrten, sonst nur jeder zweite Zug, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung Wilhelmplatz – Schlachthof)
15.05.1892 Schönau, Wintergarten (heute Zwickauer/Guerickestraße) – Schlachthof
über Zwickauer Straße – weiter wie bisher (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Eröffnung: Schönau, Wintergarten – Depot Kappel)
06.01.1894 elektrisch: Schönau, Wintergarten – Nicolaibrücke
Pferdebahn: Nicolaibrücke – Schlachthof
Linienführung wie bisher (teilweise Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Elektrifizierung: Schönau, Wintergarten – Nicolaibrücke)
12.01.1894 Schönau, Wintergarten – Schlachthof
Linienführung wie bisher (durchgehend elektrischer Betrieb, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb, Elektrifizierung: Nicolaibrücke – Johannisplatz, Neustädter Markt – Schlachthof)
02.10.1898 Reichenbrand, Kirche – Nicolaibrücke und
Schönau, Wintergarten – Schlachthof
über Hofer Straße (heute Zwickauer Straße) – Zwickauer Straße – weiter wie bisher (ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe gelb (Linie Schönau–Schlachthof) bzw. unbekannt (Linie Reichenbrand–Nicolaibrücke), Eröffnung: Reichenbrand, Kirche – Schönau, Wintergarten)
03./04.1904 Reichenbrand, Kirche – Nicolaibrücke und
Schönau, Wintergarten – Schlachthof
Linienführung wie bisher (offizielle Einführung der Linienbezeichnung R)
01.11.1908 Reichenbrand, Kirche – Johannisplatz und
Schönau, Wintergarten – Schlachthof
Linienführung wie bisher
Ende 1908 (Reichenbrand, Kirche –) Schönau, Wintergarten – Schlachthof
Linienführung wie bisher
11.12.1910 Reichenbrand, Kirche – Neue Kasernen
wie bisher – Wettiner Platz – Palmstraße – Planitzstraße (heute Heinrich-Schütz-Straße) (siehe Linie S)
01.01.1917 Bahnhof Siegmar – Neue Kasernen
Linienführung wie bisher (kriegsbedingte Kürzung)
22.07.1922 Reichenbrand, Kirche – Neue Kasernen
über Hofer Straße – weiter wie bisher
1925 Reichenbrand, Kirche – Neue Kasernen
wie bisher – Falkeplatz – Lange Straße (heute überbaut) – Nikolaistraße (heute überbaut) – Roßmarkt (heute überbaut) – Holzmarkt (heute Rosenhof) – Markt – Neumarkt – Friedrich-August-Straße (heute Straße der Nationen) – Königstraße – weiter wie bisher (statt Poststraße, siehe Linie S)
1927 Reichenbrand, Kirche – Neue Kasernen
neue Linienführung auf dem Wettiner Platz
01.06.1927 Linie eingestellt (umbenannt in Linie 1)
22.12.1961 Hauptbahnhof – Poststraße – Hauptbahnhof
über Am Hauptbahnhof (heute Bahnhofstraße) – Kurt-Fischer-Straße (heute Georgstraße) – Straße der Nationen – Neumarkt – Markt – Ernst-Thälmann-Straße (heute Am Rathaus) – Poststraße – Johannisplatz – Straße der Nationen – Bahnhofstraße (heute Carolastraße) – Am Hauptbahnhof (nur in diese Richtung, ersetzt Linie 5)
01.10.1962 Hauptbahnhof – Poststraße – Hauptbahnhof
wie bisher – Straße der Nationen – Wilhelm-Pieck-Straße (heute Theaterstraße) – Fritz-Heckert-Platz (heute Falkeplatz) – Poststraße – weiter wie bisher (nur in diese Richtung, Stilllegung: Johannisplatz – Markt – Post-/Ernst-Thälmann-Straße)
01.11.1962 Hauptbahnhof – Post-/Ernst-Thälmann-Straße
über Am Hauptbahnhof – Kurt-Fischer-Straße (Ri. Poststraße) – Bahnhofstraße (Ri. Hauptbahnhof) – Straße der Nationen – Johannisplatz – Poststraße – Ernst-Thälmann-Straße (in beide Richtungen, Stilllegung: Johannisplatz – Wilhelm-Pieck-/Klosterstraße)
27.07.1963 Linie eingestellt (Stilllegung: Post-/Äußere Johannisstraße – Theaterplatz, Schleife Hauptbahnhof, ersetzt durch Schienenersatzverkehr)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki