Fandom

Nahverkehr Wiki

Straßenbahnlinie G (Chemnitz)

78Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die ehemalige Straßenbahnlinie G der Chemnitzer Straßenbahn (Schmalspurnetz) verkehrte bis zum 01.06.1927 zwischen dem Hauptbahnhof und Gablenz. Heute wird die Strecke nach Gablenz von der Linie 5 befahren. Der Abschnitt zum Hauptbahnhof wird durch die Straßenbahnlinien 4, 6 und 522 bedient.

Linienchronik der Linie G Bearbeiten

17.07.1880 Nicolaibrücke (heute Falkeplatz) – Centralbahnhof
über Nicolaigraben (heute Theaterstraße) – Theaterstraße – Königstraße (heute Straße der Nationen) – Carolinenstraße (heute Carolastraße) – Albertstraße (heute Bahnhofstraße) (Pferdebahn, ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe rot/grün, Eröffnung: Nicolaibrücke – Johannisplatz (Theater-/Königstraße))
06.02.1894 Nicolaibrücke – Centralbahnhof
Linienführung wie bisher (ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe rot/grün, Elektrifizierung: Nicolaibrücke – Johannisplatz)
26.04.1900 Nicolaibrücke – Martinstraße
wie bisher – Theaterstraße – Johannisplatz – Äußere Johannisstraße (heute überbaut) – Oststraße (heute Augustusburger Straße) (ohne Linienbezeichnung, Linienfarbe unbekannt, Eröffnung: Johannisplatz – Ost-/Martinstraße)
16.10.1900 Nicolaibrücke – Flurgrenze Gablenz (in Höhe Zietenstraße)
wie bisher – Oststraße (ohne Linienbezeichnung, Eröffnung: Martinstraße – Flurgrenze Gablenz)
13.12.1901 Nicolaibrücke – Gablenz, Schule (heute Gablenzplatz)
wie bisher – Oststraße – Augustusburger Straße (ohne Linienbezeichnung, Eröffnung: Flurgrenze Gablenz – Gablenz, Schule)
03./04.1904 Nikolaibrücke – Gablenz, Schule
Linienführung wie bisher (offizielle Einführung der Linienbezeichnung G)
21.12.1912 Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg (heute Augustusburger/Eubaer Straße)
wie bisher – Augustusburger Straße (Eröffnung: Gablenz, Schule – Eubaer Weg)
07.06.1915 (Nikolaibahnhof (heute Bahnhof Mitte) –) Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg
über Stollberger Straße – Nikolaibrücke – Nikolaigraben – weiter wie bisher (zum Nikolaibahnhof zeitweise kein Verkehr, ersetzt Linie N)
14.02.1916 Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg
Linienführung wie bisher (Stilllegung: Nikolaibahnhof – Nikolaibrücke, kriegsbedingte Kürzung, jedoch nach Kriegsende nicht wieder eröffnet)
01.12.1916 Altes Theater (heute Theater-/Klosterstraße) – Gablenzplatz
Linienführung wie bisher (kriegsbedingte Kürzung)
10.05.1920 Altes Theater – Gablenz, Eubaer Weg
wie bisher – Augustusburger Straße
09.1926 Hauptbahnhof – Gablenz, Eubaer Weg
über Albertstraße – Georgstraße (Ri. Gablenz) – Schillerstraße (Ri. Gablenz) (heute Straße der Nationen) – Carolinenstraße (Ri. Hauptbahnhof) – Königstraße – Johannisplatz – weiter wie bisher (Strecke auf der Theaterstrecke durch Linie H weiterbedient)
01.06.1927 Linie eingestellt (umbenannt in Linie 7)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki