FANDOM


Die ehemalige Straßenbahnlinie G der Chemnitzer Straßenbahn (Schmalspurnetz) verkehrte bis zum 01.06.1927 zwischen dem Hauptbahnhof und Gablenz. Heute wird die Strecke nach Gablenz von der Linie 5 befahren. Der Abschnitt zum Hauptbahnhof wird durch die Straßenbahnlinien 4, 6, C11, C13 und C14 bedient.

Linienchronik der Linie G Bearbeiten

03./04.1904 Nikolaibrücke (heute Falkeplatz) – Gablenz, Schule
über Nicolaigraben (heute Theaterstraße) – Theaterstraße – Johannisplatz – Äußere Johannisstraße (heute überbaut) – Augustusburger Straße – Oststraße (heute Augustusburger Straße) – Hauptstraße (heute Augustusburger Straße) (ehemalige Linie Nicolaibrücke–Gablenz)
21.12.1912 Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg (heute Augustusburger/Eubaer Straße)
wie bisher – Hauptstraße (Eröffnung: Gablenz, Schule – Eubaer Weg)
07.06.1915 (Nikolaibahnhof (heute Bahnhof Mitte) –) Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg
über Stollberger Straße – Nikolaibrücke – Nikolaigraben – weiter wie bisher (zum Nikolaibahnhof zeitweise kein Verkehr, ersetzt Linie N)
14.02.1916 Nikolaibrücke – Gablenz, Eubaer Weg
Linienführung wie bisher (Stilllegung: Nikolaibahnhof – Nikolaibrücke, kriegsbedingte Kürzung, jedoch nach Kriegsende nicht wieder eröffnet)
01.12.1916 Altes Theater (heute Theater-/Klosterstraße) – Gablenzplatz
Linienführung wie bisher (kriegsbedingte Kürzung)
10.05.1920 Altes Theater – Gablenz, Eubaer Weg
wie bisher – Augustusburger Straße
09.1926 Hauptbahnhof – Gablenz, Eubaer Weg
über Albertstraße – Georgstraße (Ri. Gablenz) – Schillerstraße (Ri. Gablenz) (heute Straße der Nationen) – Carolinenstraße (Ri. Hauptbahnhof) – Königstraße – Johannisplatz – weiter wie bisher (Strecke auf der Theaterstrecke durch Linie H weiterbedient)
01.06.1927 Linie eingestellt (umbenannt in Linie 7)