Fandom

Nahverkehr Wiki

Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt

78Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt
Logo PNVG.jpg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Querfurt
Webpräsenz PNVG.de
Bezugsjahr 2006
Geschäftsführung

Lothar Riese

Verkehrsverbund Mitteldeutscher Verkehrsverbund
Umsatz 120 Mio. Euro
Linien
Bus 34
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 82
Statistik
Fahrleistung 4,1 Mio. km pro Jahr
Einzugsgebiet Skriptfehler
Sonstige Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Merseburg, Querfurt

Die Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt (Abk.: PNVG) ist ein Verkehrsbetrieb im Saalekreis, der das Gebiet des ehemaligen Landkreises Merseburg-Querfurt bedient.

Geschichte Bearbeiten

Am 1. Mai 1992 wird die Personennahverkehrsgesellschaft Querfurt mbH gegründet, welche den ehemaligen Landkreis Querfurt bediente. Durch die Zusammenlegung der Landkreise Querfurt und Merseburg zum Landkreis Merseburg-Querfurt, verschmilzt auch die Personennahverkehrsgesellschaft Querfurt mbH mit der Personenbeförderungsbetriebe Merseburg GmbH und bilden die heutige PNVG. Im Jahr 1998 wurde der Verkehrsbetrieb Teil des neu gegründeten mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Im Jahr 2007 verfügt die PNVG über 120 Mitarbeiter und besitzt 82 Busse verschiedener Modelle.

Bedienungsgebiet Bearbeiten

Bedient wird die Fläche des ehemaligen Landkreises Merseburg-Querfurt, der zusammen mit dem Saalkreis im Jahre 2007 zum Saalekreis zusammengelegt wurde. Die meisten Buslinien verkehren im Großraum Merseburg.

Linienübersicht Bearbeiten

Insgesamt betreibt die PNVG 31 Regionallinien, von denen fünf Linien im Stadtverkehr unterwegs sind.

  • A Stadtverkehr Mücheln
  • A Stadtverkehr Merseburg (Bahnhof – Zentralfriedhof – Geusa – Blösien – Frankleben – Beuna – Bahnhof)
  • B Stadtverkehr Merseburg (Bahnhof – Nord – Elisabethhöhe)
  • B Stadtverkehr Querfurt
  • C Stadtverkehr Merseburg (Bahnhof – West – Bahnhof)
  • 332 Halle (Saale) – Teutschenthal – Obhausen – Querfurt (gemeinsam mit OBS
  • 700 Eisleben – Querfurt – Nebra – Roßleben (gemeinsam mit VGS und PVG BLK)
  • 701 Querfurt – Döcklitz – Obhausen – Barnstädt
  • 702 Querfurt – Karsdorf – Albersroda – Jüdendor – Mücheln
  • 703 Querfurt – Steigra – Nemsdorf – Querfurt
  • 704 Querfurt – Lodersleben – Alberstedt – Röblingen – Schraplau – Querfurt
  • 705 Querfurt – Schraplau – Röblingen – Querfurt
  • 706 Querfurt – Gatterstädt – Osterhausen – Hornburg
  • 707 Querfurt – Steigra – Albersroda
  • 708 Querfurt – Vitzenburg – Weißenschirmbach – Nebra
  • 709 Querfurt – Niederschmon – Landgrafroda
  • 721 Merseburg – Großkayna – Mücheln
  • 722 Merseburg – Gröst – Mücheln
  • 723 Saale-Unstrut-Express Merseburg – Braunsbedra – Freyburg
  • 724 Merseburg – AAmmendorf – Röglitz – Schkeuditz
  • 725 Merseburg – Blösien – Neumark-Nord
  • 726 Merseburg – Delitz – Oberwünsch – Mücheln
  • 728 Merseburg – Bad Lauchstädt – Querfurt
  • 732 Merseburg – Kollenbey – Korbetha
  • 737 Merseburg – Bad Dürrenberg – Günthersdorf, Nova Eventis
  • 738 Leuna – Schladebach – Nempitz – Günthersdorf
  • 739 Merseburg – Wallendorf – Günthersdorf, Nova Eventis
  • 742 Merseburg – Bad Dürrenberg – Lützen
  • 743 Merseburg – Bad Dürrenberg – Markranstädt
  • 744 Merseburg – Leua – Bad Dürrenberg – Kleinkorbetha
  • 745 Merseburg – Leuna 2000

ehemalige Buslinien Bearbeiten

  • F Stadtverkehr Merseburg (Bahnhof – Zentralfriedhof)
  • Q Stadtverkehr Querfurt

siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki